Wasser sparen im Garten

Juli

Ein gepflegter Garten kommt ohne zusätzliche Bewässerung nicht aus.

Lange Trockenperioden werden abgelöst von ausgiebigen Regenfällen – doch planbar ist das nicht. Ob teures Trinkwasser, aufgefangenes Regenwasser oder günstiges Grundwasser über eine moderne Brunnenpumpe – Wasser ist ein kostbares Gut, mit dem man auch im Garten bewusst umgehen sollte.Wir haben für Sie praktische Tipps zusammengestellt, mit denen sich Wasser im Garten effizient sparen lässt:

Morgens oder Abends gießen
Gießen Sie möglichst in den frühen Morgenstunden, zu dieser Zeit verdunstet am wenigsten Wasser und die Pflanzen nehmen das Wasser gut auf und überstehen die sonnigen Stunden. Der Abend eignet sich ebenfalls zum Bewässern der Gartenpflanzen, die sich nach dem Gießen über Nacht regenieren können.

Selten, aber intensiv bewässern
Um Trockenzeiten überstehen zu können, brauchen Pflanzen tiefreichende Wurzeln, da sich in tieferen Schichten die Feuchtigkeit länger halten kann. Lange Wurzeln entwickeln sich jedoch nicht, wenn häufig, aber nur oberflächlich bewässert wird. Somit bleiben die Wurzeln in der oberen Schicht und vertrocknen schneller.

Pflanzen direkt am Boden gießen
Gießen Sie die Pflanzen gezielt und direkt am Boden. Pflanzen nehmen Feuchtigkeit vor allem über ihre Wurzeln auf, und deshalb sollte man immer direkt auf die Erde gießen. Somit verdunstet weniger und Sie vermeiden, dass die Blätter durch Wassertropfen verbrennen und Blüten unansehnlich werden.

Mulchen
Durch das Mulchen, d. h. das Bedecken des Bodens mit Rinde, Grasschnitt oder Kompost, werden die Wurzeln bei Hitze kühl gehalten und die Feuchtigkeit bleibt im Boden länger erhalten. Außerdem wird Unkrautwuchs gebremst.

Rasen länger wachsen lassen
Je kürzer der Rasen gemäht ist, desto ungeschützter ist er Sonne ausgesetzt. In trockeneren Perioden lässt man das Gras deshalb länger werden als üblich, weil der Boden so besser beschattet ist. Der Rasen geht jedoch nicht gleich kaputt, wenn er mal braun ist. Eine kräftige Bewässerung 1-2 Mal in der Woche in wirklich trockenen Zeiten, wirkt schnell erholend. Rasenflächen lassen sich am Besten mit Regnern wässern, die für eine optimale Verteilung sorgen.

Regelmäßiges Hacken
Regelmäßig durch Hacken aufgelockerte Erde speichert das Wasser besser und vermindert die Verdunstung.

Richtige Erde verwenden
Die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens kann durch regelmäßige Versorgung mit Kompost oder Humus verbessert werden. Sandboden sollte mit Tonmehl bindiger gemacht werden, damit das Wasser nicht so schnell abläuft und stattdessen an die Pflanzenwurzeln gelangt.

Gießmulden formen
Zur gezielten Bewässerung einzelner Pflanzen formt man über dem Wurzelbereich eine Mulde und gießt dort hinein. Das Wasser verteilt sich dadurch nicht großflächig über dem Boden, sondern versickert langsam und genau dort, wo es gebraucht wird.

Richtig einpflanzen
Damit die Feuchtigkeit in der ausgehobenen Erde erhalten bleibt, sollte idealerweise an bedeckten, möglichst regnerischen Tagen gepflanzt oder gegraben werden. Ist dieses nicht möglich, sollte gezielt gewässert werden. Bei der Auswahl der zu pflanzenden Gewächse sollte man auf das Klima und die richtige Bodenbeschaffenheit achten. Grundsätzlich sollte man an trockeneren Plätzen sparsame Pflanzen wählen.

Automatische Bewässerung
Automatische Bewässerungsysteme erleichtern das Gießen. In Verbindung mit einem Feuchtefühler werden die richtigen Stellen des Gartens bewässert und kaum Wasser verschwendet.

Windschutz und Bodenbeschattung
Neben der Sonne sorgt auch Wind für die Austrocknung der Pflanzen und des Bodens. Bereits eine niedrige Hecke oder eine Staudenreihe kann hier schützend wirken. Auch ein gut beschatteter Boden hält die Feuchtigkeit bedeutend länger.

Unkraut entfernen
Damit Ihre Pflanzen nicht mit unerwünschtem Unkraut Wasser und Nährstoffe teilen müssen, sondern ausreichend versorgt werden, sollte Unkraut regelmäßig gejätet werden. Eine anschließende Mulchung verhindert das schnelle Nachwachsen der „ungeliebten Mitesser“.

Und noch ein Tipp zum Schluss:

Mit moderner Pumpentechnologie ist eine komfortable und sparsame Wasserverteilung bis in den letzten Winkel Ihres Gartens bequem möglich. Einfach Gartenschlauch oder Rasensprenger anschließen – fertig.

Lesen Sie mehr zu Pumpentechnik