Mai

Mai

Für die meisten Gartenbesitzer ist er der schönste Gartenmonat

Der Wonnemonat Mai. Nachdem der April bereits mit kalten aber trotzdem guten Bedingungen aufwarten konnte, können sich Hobbygärtner nun auch hoffentlich im Mai auf konstantes Wetter und damit beste Bedingungen für einen schönen Garten freuen.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die besten Tipps vermitteln, wie Sie Ihren Garten sommerschön machen:

 

Die Eisheiligen
In der Zeit vom 11. bis 15. Mai läuten sie das Ende des Frostes und damit den Wendepunkt im Gartenjahr ein. Bis dahin sollten Sie damit rechnen, dass es tagsüber und besonders nachts noch sehr kalt werden kann. Aber auch danach gibt es keine Garantie dafür, dass es nicht nochmal kalt wird. Erfahrungsgemäß ist es dennoch die beste Zeit, seinen Garten zum Blühen zu bringen.

Rasenpflege
Nutzen Sie die Kraft der Sonnenstrahlen, um Ihrem Garten sein Sommerkleid zu verpassen. Halten Sie ihn regelmäßig und gleichmäßig feucht und sparen Sie nicht an gutem Dünger. Auch Vertikutieren verhilft ihm zu neuer Pracht.

Zierpflanzen
Wer jetzt seinen Garten mit Zierpflanzen verschönern möchte, muss nun ans Pflanzen denken. Die Knollen von Dahlien, Begonien und Gladiolen können ab Mitte Mai in den Boden gepflanzt werden, auch für Stauden und Rosen ist dann die ideale Zeit. Wildtriebe bei Rosen sollten jetzt entfernt werden. Fensterbank-Pflanzen können ebenfalls ausgesetzt werden, hierbei sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Pflanzen vorher abgehärtet werden. Verblühte Fruchtstände von Zwiebelblumen können jetzt entfernt werden, die grünen Blätter können Sie bis zum Vergilben an der Pflanze belassen. Der Schnitt der Frühjahrsblüher sollte sofort nach der Blüte (z.B. Forsythie, Ginster).

Obst und Gemüse
Freuen Sie sich auch schon auf selbst angebautes Obst und Gemüse? Dann sollten Sie den Mai zum Pflanzen nutzen. Besonders Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren brauchen jetzt Ihre volle Aufmerksamkeit. Entfernen Sie beim Erdbeerbeet regelmäßig das Unkraut zwischen den Reihen, damit sich die Früchte vollends ausbreiten können. Himbeeren und Brombeeren freuen sich über eine frische Schicht Mulch auf der Erdoberfläche. Frisch gepflanzte Obstgehölze sollten regelmäßig bei warmem und trockenem Wetter gewässert werden. Im Gemüsegarten können u. a. Kohl, Rosenkohl, Kohlrabi, Salate, Spinat, Grünkohl und Blumenkohl angepflanzt werden. Achten Sie darauf, dass der Boden trocken ist und zu dicht stehende Saaten stets ausgedünnt werden.

Kräutergarten
Frische Kräuter aus dem eigenen Garten. Das bringt den richtigen Pfiff in Ihre Gerichte und benötigt gar nicht viel Aufwand. Im Mai ist die richtige Zeit, Thymian, Oregano, Lavendel und Salbei zu säen. Sollten Sie davon schon welche im Garten haben, empfiehlt es sich, diese kräftig zurückzuschneiden.

Pflanzenschutz
Damit sämtliche Pflanzen in Ihrem Garten immer schön gesund bleiben, sollten Sie für den richtigen Pflanzenschutz sorgen. Überprüfen Sie regelmäßig alle Pflanzen und setzen Sie ggf. die jeweils passenden Schädlingsbekämpfungsmittel ein. Natürliche Hilfsmittel sind die sogenannten Nützlinge, zu denen u. a. Bienen, Ohrwürmer und Florfliegen zählen.

Gartenteich
Auch Ihr Gartenteich muss von den Altlasten des harten Winters befreit werden. Um optimale Bedingungen für Teichpflanzen zu garantieren, sollten Sie jetzt zu Substraten greifen, die Wasser und Teichboden mit Nährstoffen versorgen.

Kompost
Im Winter verlangsamt sich der Prozess, der in einem Komposthaufen rund um die Uhr stattfindet. Daher bietet es sich jetzt an, Ihren Kompost umzusetzen, um diesen Prozess drastisch zu beschleunigen.

Bewässerung
Vergessen Sie die regelmäßige Bewässerung Ihres Gartens nicht, dann werden Sie sich lange an seiner vollen Pracht erfreuen können. Schaffen Sie sich Ihre ganz persönliche, grüne Ruhezone direkt in Ihrem Zuhause und genießen Sie die Kraft der Natur.