Wasserkosten im Bundesvergleich

Wasserkosten

Wasser ist ein teures Gut, keine Frage.

Aber im Bundesländervergleich keinesfalls einheitlich teuer, wie die Aufstellung des Statistischen Bundesamtes beweist. Die Kosten je Kubikmeter Trink- bzw. Abwasser differieren je nach Versorger und Region erheblich. Die Übersicht des Statistischen Bundesamtes von 2007 zeigt, dass die Niedersachsen mit € 1,19 je Kubikmeter Trinkwasser am günstigsten wegkommen, hingegen die Berliner mit € 2,29 je Kubikmeter zur Kasse gebeten werden. Bei den Abwassergebühren, die abhängig vom tatsächlichen Frischwasserbezug  sind, gibt es ebenfalls eine große Bandbreite von € 1,90 (Rheinland-Pfalz) bis € 3,31 (Brandenburg) zzgl. Grundgebühr.

Bleibt abzuwarten wie sich diese Entwicklung fortsetzt. Jedoch kann jeder selbst aktiv werden und die Ressource Wasser bewusster nutzen. Wasser sparen und damit Kosten senken ist nicht schwer:

Einige Tipps:

  • Duschen statt Baden
  • Spartaste der Toilettenspülung nutzen
  • Wasch- und Geschirrspülmaschine nur voll beladen in Betrieb nehmen
  • Tropfende Wasserhähne beheben
  • Beim Zähneputzen den Wasserhahn schließen
  • Durchflussbegrenzer einsetzen
  • Gartenbewässerung nicht mit Trinkwasser vornehmen, sondern mit einem eigenen Brunnen oder Regenwasser

Bereits durch eine alternative Gartenbewässerung mittels einer Brunnenpumpe für die Förderung von Grundwasser lassen sich im Jahr mehrere hundert Euro sparen. Brunnenwasser ist umweltschonend und kostet nichts im Gegensatz zum Trinkwasser.