Hintergrund-Story zu Hochwasserschutz und Grundfos

Hintergrund-Story zu Hochwasserschutz und Grundfos

Jim Rise und Mick Eriksen von Grundfos sind die Autoren des Handbuchs „Designing Flood Pumping Stations“. In diesem Werk werden erstmalig alle Aspekte von Hochwasserpumpwerken und ihre Konstruktion beleuchtet.

Jim Rises Ziel war es, Verwirrungen um die Konstruktion von Pumpstationen zu beseitigen, die ihm in 15 Jahren Arbeit in diesem Bereich begegnet sind. Er setzte sich hin und schrieb das Handbuch „Designing Flood Pumping Stations“, um die wichtigsten Informationen über Hochwasserpumpwerke und ihre Konstruktion systematisch zusammenzutragen.

Was hat Sie zu diesem Buch inspiriert?

Jim Rise, Sales Development Manager bei Grundfos

Jim Rise: Meiner Erfahrung nach treten 90 % der Fehler, die Pumpen in Pumpstationen betreffen, aufgrund ihrer Konstruktion auf. Bei diesem Buch ist es meines Wissens das erste Mal, dass alle relevanten Informationen zusammengetragen wurden. Es thematisiert die Konstruktion, Installation, Inbetriebnahme und Bedienung. Wir haben es hauptsächlich deshalb geschrieben, um Menschen schwerwiegende Konstruktionsfehler zu ersparen.

Für mich war wichtig, das Wissen über Hochwasserschutz und Pumpstationen verfügbar zu machen, um Menschen zu helfen, die in diesem Bereich arbeiten. Ihre Pumpstationen sollen das tun, wofür sie vorgesehen sind: für viele Jahre zuverlässig arbeiten und die durch das Hochwasser verursachten Probleme verringern. Ich bin glücklich darüber, dass die Rückmeldungen zu dem Buch, die ich aus der ganzen Welt erhalten habe, wirklich sehr positiv waren.

FOTO: Jim Rise, Sales Development Manager bei Grundfos

Jim Rise, Sales Development Manager bei Grundfos
Designing pump flood stations handbook

Download des neuen Handbuchs
über Hochwasserpumpwerke

Designing pump flood stations handbook

90 % der Fehler, die Pumpen in Pumpstationen betreffen, treten aufgrund ihrer Konstruktion auf.

Jim Rise, Sales Development Manager bei Grundfos

Welche Konstruktionsfehler sind Ihnen in Pumpstationen begegnet?

Pumpstation

Jim Rise: Pumpstationen sind oft alt und wurden vor vielen Jahren gebaut, als eine Stadt noch viel kleiner als heutzutage war. Das bedeutet, dass eine solche Pumpstation heutzutage eine viel größere Fläche entwässern muss, als bei ihrer Konstruktion angedacht war. Oft werden dann die bestehenden Pumpen einfach durch größere Pumpen ersetzt, die mehr Wasser abpumpen können.

Das Problem dabei ist, dass so schnell Wirbelströme entstehen können, da das zusätzliche Wasservolumen durch größere Pumpen schneller abgepumpt wird, während der Rest des Werks (wie die Abflussrohre) noch die gleiche Größe hat. Dies kann zu Lufteintritt und Kavitation führen.

Das ist nur ein Beispiel aus meinem Buch. Ich wollte zeigen, wie wichtig es ist, alle Faktoren zu berücksichtigen und eine Pumpstation zu konstruieren, die die Anforderungen erfüllt.

Pumpstation

Warum ist Grundfos in den Hochwasserschutz involviert?

Grundfos Hochwasserschutz

Jim Rise: Hochwasser ist weltweit die am schnellsten zunehmende Ursache von Umweltkatastrophen, während gleichzeitig 50 % der Weltbevölkerung in Überschwemmungsdeltas lebt. Das bedeutet, dass der Bedarf an Hochwasserschutz ebenfalls steigt.

Zeitgleich ist es eins von Grundfos wichtigsten Zielen, zukunftsweisende Technologien zu entwickeln, die die Lebensqualität der Menschen verbessern. Der Hochwasserschutz ist ein Bereich, in dem wir die Technologie und Produkte besitzen, um dies zu tun.

In meinem Buch habe ich eine Karte eingefügt, die den Lesern zeigen soll, dass sie bei der Konstruktion einer an ihre Klimabedingungen angepassten Pumpstation Hilfe erhalten. In den Tropen regnet es zu bestimmten Zeiten sehr stark, während der Regen in Nordeuropa gleichmäßiger verteilt ist – natürlich ungeachtet des Klimawandels. Die Karte zeigt außerdem, wie Grundfos in die Konstruktion von Pumpstationen involviert ist, die den Herausforderungen in egal welcher Klimazone trotzen.

Grundfos Hochwasserschutz

Können Sie ein Beispiel geben?

Kleine, praktische Details können einen Unterschied ausmachen. Zum Beispiel bedeuten kompaktere Pumpen, dass der Kunde bei der Konstruktion einer Pumpstation Platz und somit Kosten von über 20 % sparen kann.

Jim Rise, Sales Development Manager bei Grundfos

Jim Rise: Das Projekt in Mumbai, Indien, ist ein gutes Beispiel. (Für weitere Informationen klicken Sie auf den Reiter „Video: Lösungen für Mumbai“) Grundfos war von Anfang an in Konstruktion und Ausrüstung involviert. Grundfos betreibt die Pumpstation sogar.

Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass die Denkweise Anlagen und Lösungen betrifft und auch die Installation, computergesteuerte Überwachung (SCADA), Wartung und Kommunikation mit einschließt. Aber zur gleichen Zeit können kleine, praktische Details einen Unterschied beim täglichen Betrieb machen. Zum Beispiel bedeuten kompaktere Pumpen, dass der Kunde bei der Konstruktion einer Pumpstation Platz und somit Kosten von über 20 % sparen kann.

Pumpen von Grundfos weisen auch Besonderheiten wie den Grundfos Turbulence Optimiser™ auf, einen Diffusor aus Gummi, der auf der Pumpenspirale montiert ist. Wenn die Pumpe läuft, expandiert und reduziert der Turbulence Optimiser™ Turbulenzen. So werden Energieverluste und 1 bis 2 % des Energieverbrauchs gesenkt, der in einer großen Pumpstation sehr hoch sein kann. Daher war es mir wichtig, das große Ganze systematisch zu präsentieren und zu erklären, aber auch auf die kleinen Details hinzuweisen, die bei der Optimierung von Pumpstationen einen Unterschied machen.

Jim Rise
Jim Rise, Sales Development Manager bei Grundfos ist Autor des Handbuchs „Designing Flood Pumping Stations“ und Teil des Teams, das das Global-Water-Kompetenzzentrum in Dänemark gegründet hat.

Klicken Sie für weitere Informationen, Konstruktionshilfen, Referenzfälle und Informationen über Hochwasserschutz hier.



Weite Teile Mumbais liegen unter dem Meeresspiegel und werden regelmäßig von schwerwiegenden Überschwemmungen durch jährliche Monsunregen bedroht. Mumbai ist die wichtigste Hafenstadt Indiens und hat 13 Millionen Einwohner, wobei weitere 7 Millionen Menschen in den umliegenden Gebieten leben.

Bitte installieren Sie den <a href="http://www.macromedia.com/go/getflash/" target="_blank">Flash Player</a> Flash player

Um Überschwemmungen zu bekämpfen, plante die Stadtverwaltung von Mumbai im Zentrum eine Pumpstation. Grundfos lieferte eine Komplettlösung für die Pumpstation, in der nicht nur die Pumpen, sondern auch ein computergesteurtes Überwachungs- (SCARA) und ein elektromechanisches System enthalten waren. Heute stellt die Pumpstation eine dauerhafte Lösung für das alljährliche Hochwasser in Mumbai dar.




Wie beurteilen Sie Ihre Erfahrungen mit der Grundfos Website?



Weitere Kommentare

E-Mail