Grundfos Product Center bietet Kunden einen „virtuellen Showroom“

Bei Grundfos' neuem Product Center steht der Kunden im MittelpunktGrundfos Global Marketing Manager Martin Pedersen präsentiert das Grundfos Product Center bei der Feier zur weltweiten Einführung im Grundfos-Hauptsitz in Bjerringbro, Dänemark
Der Online-Werkzeugkasten

Kann das Auswählen eines Pumpensystems so einfach sein wie eine Bestellung bei Amazon?

Das ist zumindest die Idee hinter dem Grundfos Product Center, das Kunden alle Informationen zu Grundfos-Pumpen in einem einfachen Online-System zur Verfügung stellt. Mithilfe von so einfachen Suchparametern wie Förderhöhe oder Durchfluss kann der Kunde CAD-Zeichnungen, Lehrvideos und Service-Sätze für alle Pumpen finden, die zu seiner spezifischen Installation passen.

„Dies ist unser virtueller Kunden-Showroom“, sagt Global Marketing Manager Martin Pedersen. „Es ist zum einen ein Ort, an dem die Kunden sehen können, was Grundfos so macht und es ist außerdem ein Tool, das ihnen dabei hilft, das Produkt auszuwählen, das sie benötigen.“

Der Kunde steht an erster Stelle

„Alle Aspekte des Grundfos Product Center sind speziell auf den Kunden zugeschnitten“, erklärt Abteilungsleiter Lars Larsen von Grundfos.

„Die Entwicklung erfolgte mit einer Perspektive ‚von außen nach innen‘. Wir wollten wissen, wonach unsere Kunden suchen und wie sie es finden wollen“, so Larsen.

Mit dem neuen System können Kunden Informationen auf die folgende Art und Weise finden:

Quick Search – Suchen Sie nach einer bestimmten Pumpe und finden Sie Informationen zu Dimensionierung und Austausch.

Liquid Guide – Geben Sie Medium, Temperatur und Konzentration ein, um die passende Pumpe zu finden.
Quick Size – Geben Sie einfach Förderhöhe und Durchfluss ein und das System findet alle Grundfos-Pumpen, die diese Kriterien erfüllen.
• Maßgeschneiderte Ergebnisse – Suchergebnisse für den Austausch von bestehenden Pumpen werden nach Kategorien sortiert: optional nach niedrigstem Preis, niedrigstem Energieverbrauch oder niedrigsten Lebenszykluskosten.
• Erweiterte Produktinformationen – Das Product Center verfügt über eine umfangreiche Datenbank von CAD-Zeichnungen, Informationen zu Ersatzteilen, Service-Sätzen und Lehrvideos.

FOTO: „Das neue Grundfos Product Center funktioniert auf allen Endgeräten, einschließlich Tablets und Smartphones“, erläutert Martin Pedersen von Grundfos.


Die Entwicklung erfolgte mit einer Perspektive ‚von außen nach innen‘. Wir wollten wissen, wonach unsere Kunden suchen und wie sie es finden wollen.

Martin Pedersen, Global Marketing Manager bei Grundfos

Von Grund auf gut geplant

Die Entwicklung des Grundfos Product Centers begann vor zwei Jahren mit ausführlichen Kundeninterviews. Laut Lars Larsen haben diese Nachforschungen ergeben, dass die Kunden sich ein System wünschten, das einfacher zu handhaben sei als das bestehende WebCAPS-System.

„Sie wollten ein einfaches Bestell-Tool, das rund um die Uhr von jedem Gerät aus verfügbar ist“, sagt er. „Mit diesem System sind die wichtigsten Funktionen unmittelbar für den Kunden verfügbar.“

Weitere benutzerfreundliche Merkmale sind:

• Einfacher Zugang – Zugang zum Grundfos Product Center von jedem Computer, Tablet oder Smartphone aus
Benutzereinstellungen – Das System speichert die Sprache, Währung, gespeicherten Artikel und kürzlich angesehenen Produkte des Benutzers.
Gespeicherte Projekte – Registrierte Benutzer können ihr gesamtes Projekt für zukünftige Verwendung speichern. Austausch- und Ersatzteile sind nur einen Mausklick entfernt.

Das Grundfos Product Center ersetzt das derzeitige WebCAPS-System, das vor zwölf Jahren entwickelt wurde. Laut Martin Pedersen stellte WebCAPS den Kunden zwar eine Fülle von Informationen zur Verfügung. Das neue Product Center sei aber wesentlich einfacher zu bedienen.

„WebCAPS wurde entwickelt, als Google in den Anfängen steckte – und Smartphones noch nicht allgegenwärtig waren“, so Pedersen. „Die digitale Welt hat sich seitdem sehr verändert und Grundfos braucht eine Plattform, die sich den Bedürfnissen der heutigen Kunden anpasst.“


Das Product Center ist wie ein Werkzeugkasten für unsere Kunden.

Martin Pedersen, Global Marketing Manager bei Grundfos

Eine zukunftssichere Lösung

Martin Pedersen erläutert, dass das Grundfos Product Center als solide Basis für die Zukunft angelegt ist.

„Das System ist flexibel, modular und skalaierbar“, erklärt er. „Wir haben es hier nicht mit einer kurzfristig angelegten Software zu tun, die für sieben Jahre bleibt und dann schon obsolet ist. Wir sehen das Product Center als eine Plattform zur Unterstützung unserer zuküntigen Entwicklung.“

In den kommenden Jahren, so Martin Pedersen, wird Grundfos Tools für spezielle Anwendungen entwickeln, um Kunden zu unterstützen, die spezifische Bedürfnisse haben – wie z. B. CAD-Zeichnungen für Kunden, die im Bereich Gewerbegebäude-Services tätig sind oder ein Tool zum Erstellen von Pumpenschächten.
„Das Product Center ist wie ein Werkzeugkasten für unsere Kunden“, sagt Pedersen. „Wenn Sie ihn öffnen, finden Sie darin Werkzeuge, die speziell auf Ihr Projekt oder Ihre Branche zugeschnitten sind.“

Weitere Informationen

Das Grundfos Product Center wurde im Mai 2014 eingeführt und ersetzt das WebCAPS-System. Alle Benutzerdaten aus dem WebCAPS-System werden in das neue System migriert. WebCAPS wird ab November 2014 nicht mehr verfügbar sein.

Der Zugriff auf das Product Center ist ohne Registrierung möglich, doch registrierte Benutzer haben Zugang zu mehr Informationen, z. B. gespeicherten Benutzereinstellungen, gespeicherten Produkten und kürzlich angesehenen Elementen.

Das Grundfos Product Center funktioniert auf allen Endgeräten, einschließilch Tablets und Smartphones. Eine Offline-Version des Product Centers wird 2015 veröffentlicht.





    Facebook Twitter LinkedIn Technorati